Neuigkeiten

Golfregeln Änderungen 2019, der Deutsche Golfverband (DGV) hat eine weitere Vereinfachung der Regeln vorgenommen, Spielbeschleunigung, mehr Spaß am golfen
25 Apr

Golf Regeländerung ab 2019 – „Förderung des zügigen Spiels“ – Themenblatt 11

Bisher galt:
Obwohl die Regeln das zügige Spiel unterstützen sollten, haben sie sich bisher nicht besonders förderlich
ausgewirkt:
· Regel 6-7 besagte nur, dass „unangemessene Verzögerung“ verboten ist und der Spieler die Vorgaben
der Spielleitung in Bezug auf das Spieltempo befolgen musste.
· Obwohl es Spielern erlaubt war, zur Zeitersparnis außer Reihenfolge zu spielen, wurde dies durch die
Regeln nicht deutlich ausgedrückt.

Was nun neu ist:
Regel 5.6 fordert ausdrücklich zum zügigen Spiel auf, indem empfohlen wird:
· Spieler sollten sich bewusst machen, dass ihr Spieltempo auch das aller anderen Spieler auf dem Platz
beeinflusst und sie die gesamte Runde zügig spielen sollten (durch rechtzeitige Vorbereitung auf jeden
Schlag und zügiges Gehen zwischen den Schlägen und zum nächsten Abschlag).
· Ein Spieler sollte seinen Schlag in nicht mehr als 40 Sekunden spielen (üblicherweise schneller), sobald
er störungsfrei spielen kann, und
· Spielleitungen sollten eine Zeitrichtlinie vorgeben, statt nur zu zügigem Spiel aufzufordern.
Zusätzlich ermöglicht die neue Regel 6.4 ausdrücklich, zur Zeitersparnis und nach Zustimmung des
Gegners in Einzelfällen auch im Lochspiel außer Reihenfolge zu spielen („Ready Golf“).

Warum es neu ist:
· Spieler erhalten Unterstützung, Anleitung und die Aufforderung zu zügigem Spiel und die Regel-
änderung hilft dabei.
Sowohl Anfänger als auch erfahrene Spieler erhalten klare Angaben zum erwarteten zügigen Spiel,
inklusive der Zeitvorgabe, in der ein Schlag ausgeführt werden sollte.
Spieler werden aufgefordert, schneller zu spielen und werden informiert, dass es angemessen ist,
dafür bei Bedarf außer Reihe zuspielen (in verantwortungsvoller und sicherer Weise – Ready Golf).
· Die Durchsetzung eines zügigen Spieltempos ist vorrangig Aufgabe der Spielleitung. Die Möglichkeiten
der Regeln dazu sind begrenzt.
· Eine allgemein gültige Zeit für das Beenden einer Runde kann durch die Regeln nicht vorgegeben wer-
den, denn:
Golf wird auf verschiedenen Plätzen und von verschiedenen Menschen gespielt, sodass sich Zeitvorga-
ben je nach Turnier und Golfplatz unterscheiden.
Es gibt keinen praktikablen Weg, der alle Spieler dazu verpflichten könnte, die genaue Zeitvorgabe
einzuhalten und diese gegenseitig zu überwachen und durchzusetzen.
Die neuen Regeln ermöglichen es der Spielleitung, auf bestimmte in den Regeln festgelegte Erwartungen
hinzuweisen und zügiges Spiel durchzusetzen. Jede Spielleitung sollte genaue Zeiten für das Beenden der
Runde vorgeben, damit jeder Spieler auf dem Platz, vom Anfänger bis zum Pro, genau weiß, was von ihm
erwartet wird.

Jetzt buchen!