17°C
prev

Hotelvideo des GolfResort Semlin. Der Drohnen-Flug zeigt Ihnen die einzigartige Lage des Golfplatzes und die in die Brandenburger Natur eingebetteten Golfbahnen.

Im Sommer 2015 entstand bei schönstem Sonnenschein dieses Video und läßt Ihren Blick über das herrliche West-Havelland schweifen.
  
Die Drohne, eine Phantom 3 Professional, filmte aus einer Höhe von ca. 50 Metern und zeigt umfangreiche Aufnahmen des Außengeländes des Hotels und unserer Golfplätze. Im folgenden Kurzportrait und Interview möchten wir Ihnen den Produzenten des Films vorstellen:

Leonard Leesch ist ein 34 jähriger berliner Videoproduzent, der zusammen mit seiner Medienproduktion Videos Alive selbstständig Dokumentationen, Imagevideos und Luftaufnahmen realisiert. Der Name Videos Alive bedeutet soviel, wie „lebendige Videos“. Denn die Essenz seiner Arbeit ist es, authentische, natürliche und lebhafte Filme zu produzieren. Das Themenspektrum reicht von Dokus über Bildung in Westafrika, Künstlerportraits, Live Konzerten bis hin zu Imagefilmen von High Class Resort Hotels.

Was ist der Vorteil von Aufnahmen mit einer Videodrohne?

Als ich mich vor eineinhalb Jahren entschied, eine Videodrohne anzuschaffen, habe ich wohl das beste Equipment gefunden, um dynamische Aufnahmen zu erzeugen. Das besondere an der Drohne ist, dass man sofort alles von oben auf einen Blick sehen kann. Geografische, architektonische Aspekte, alles wird sofort sichtbar. So wie eine lebendige Karte. Als ich beispielsweise letztes Jahr in Chile war, musste ich ein großes Hotel Resort filmen, und ohne die Drohne wäre es einfach unmachbar gewesen, die ganzen Strukturen der Anlage zu zeigen. Gärten, Schwimmbäder, Gebäude, und ...die Natur. Außerdem bieten die Aufnahmen mit einer Drohne eine ungewohnt aufregende Perspektive. Man fühlt sich als Betrachter ein wenig, als wäre man ein Vogel.

Wie waren Ihre Erfahrungen beim Drohnenflug auf unserem Golfplatz?

Sehr positiv. Ich habe die Zeit genossen. Ich kann es nur jedem empfehlen früh morgens unter der Woche auf den Platz zu gehen. Ich konnte nahezu ungestört meine Flüge machen, während mir ein angenehmer Morgenduft die Arbeit versüßte. Mit dem Golf Cart konnte ich schnell von einem Platz zum nächsten gelangen. Die größten Schwierigkeiten lagen darin, einen sauberen Flug vom Abschlag bis hin zum Loch mit gleichzeitiger Fernsteuerung der Kameraschwenks zu koordinieren. Insbesondere bei Kurvenflügen gestaltet sich das besonders schwierig, wenn man den Endpunkt der Aufnahme noch nicht sehen kann. Die Gefahr besteht darin, dass man trotz offenem Feld jederzeit auf Hindernisse, wie Bäume, stoßen kann. Tatsächlich habe ich in einem Moment den Kontakt zu meiner Drohne verloren, fand sie aber glücklicherweise unversehrt am andern Ende des Platzes wieder, dank der Home-Coming Funktion. Ich war überglücklich, das ihr nichts passiert war. Das war wohl das einzige mal, dass ich meiner Drohne einen Kuss gegeben habe.

Welcher war dein Lieblingsflug?

Ich hatte bereits viele Flüge im Chile/ Südamerika absolviert. Da es dort keine Flugeinschränkungen gibt kann man hier bis zu 500 Meter hoch fliegen und tolle Szenarien, wie Seen, Berge und Wasserfälle filmen. Allerdings muss ich sagen, das der Dreh beim Semliner Golf Resort bisher zu einem meiner liebsten gehört.

    
Begeben Sie sich auf eine kleine Reise in die Welt unseres wunderschönen Resorts und Brandenburgs einzigartiger Natur.
next

test text